Schulgeschichte


Aus der Geschichte unserer Schule...

Vor etwa 180 Jahren standen nur wenige Häuser am Vogelsang.
Eine Schule gab es noch nicht. Für die wenigen Kinder hatten die Bauern auf dem Brahmshof eine kleine Stube als Schulraum eingerichtet. Die Kinder gingen nur im Winter zur Schule. Im Sommer mussten sie das Vieh hüten oder den Eltern auf den Feldern helfen. Der Lehrer war ein ehemaliger Soldat oder ein Handwerker. Die Kinder lernten nur wenig: Lesen, Schreiben, Rechnen und Religion.

1827 baute man im Vogelsang die erste Schule. Das Haus steht heute noch hinter der alten Uferschule. Diese erste Schule bestand aus einem Klassenraum, in dem 70 Kinder und mehr hineingedrängt wurden. Zusätzlich hatte die Schule eine Lehrerwohnung.
Als die Schülerzahl über 100 stieg, wurde die Schule aufgestockt.
Sie enthielt nur zwei Klassenräume und oben zwei Lehrerwohnungen.

Nachdem die Schülerzahl wieder zu groß geworden war, begann man 1887 mit dem Bau der Uferschule an der Hagener Straße.
Zunächst wurde der östliche Teil mit vier Klassen errichtet, 1901 wurden vier westliche Klassenräume gebaut. Jetzt konnte endlich jeder Jahrgang einzeln unterrichtet werden.
Diese Schule wurde inzwischen abgerissen.

1955 zogen die Kinder und die Lehrer in die neue Schule am Vogelsang um. Diese Schule wurde am 18.04.1955 eingeweiht. Sie war zunächst eine Volksschule.

 

schule_2_400

 

 


Als im Jahre 1968 die Neuordnung des Schulwesens in Kraft trat (aus den bisherigen Volksschulen wurden Grund- und Hauptschule) wurde unsere Schule Grundschule, die zuerst von Rektor Helmut Schartau und dann von Günter Jähme geleitet wurde. Als dieser 1971 die Leitung der Schnellmarkschule übernahm, wurde unsere Schule Hauptschule unter der Leitung von Rektor Hermann Krause.


Mit Beginn des Schuljahres 1977 zogen dann die Hauptschüler um in die Gebäude des Schulzentrums Alte Geer, und unsere Schule wurde wieder Grundschule unter der Leitung von Frau Gisela Heide.


Nach 20 Jahren am Vogelsang wurde Frau Heide im Dezember 1997 pensioniert und an ihre Stelle trat im Sommer 1998 Frau Annette Steudtner.


In den Jahren seit 1977 hat sich an unserer Schule viel getan: Kolleginnen und Kollegen, Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter und Konrektorinnen und Konrektoren kamen und gingen - auch unsere Schule hat sich sehr verändert: Sie bekam innen und außen ein neues Gesicht, und der Schulhof wurde von Eltern, Lehrerinnen und Lehrern und Schülerinnen und Schülern kindgerecht umgestaltet.


schule_46_400schule_3_400