Feste und Projekte

 | Feste und Projekte
 | Adventsbasar
 | Adventssingen
 | Basketballturnier
 | Baustellenfrühstück
 | Berger Stadtteilfest
 | Bundesjugendspiele
 | Circus Rasch
 | Deckel gegen Kinderlähmung
 | Einschulung
 | Erntedank
 | Floorballturnier
 | Fußballturnier
 | Gevelsberger Hausputz
 | Hallensportfest
 | Hilfsaktion
 | JEKI
 | Karneval
 | Klimaschutz
 | Kreismeisterschaften Schwimmen
 | Laternenfest
 | Lichterfest
 | Martinströdel
 | Mehrgenerationenfläche im Vogelsang
 | "Mein Körper gehört mir"
 | Miniphänomenta (Berichte)
 | Miniphänomenta (Fotos)
 | Minitriathlon
 | Projektwoche "Gesundheit"
 | Radfahrprüfung
 | Rucksackprojekt
 | Schülerbücherei
 | Schulhund
 | Schulgottesdienste
 | Schuljahresabschluss
 | Schwimmwettkämpfe
 | Singen macht Spaß
 | Spielfest
 | Spielgerätehaus
 | Sponsorenlauf
 | Theaterbesuch
 | Theater in der Schule
 | Treppenhauskonzert
 | Trommelprojekt
 | Vogelsanger Familienfest
 | Weihnachten
 | Weltkindertag
 | Zirkus Lollipop
 |




 

Radfahrübung der Klassen 4 am 28.9.2017

 

 

20170928_083108_400

 

 

20170928_083119_400

 

 

20170928_102459_400

 

 

 

 

Die freundlichen Spender

 

Am 25.4.2017 haben wir von der Firma "ABUS" Helme gespendet bekommen. Diese waren sehr schön und haben sich auch gut angefühlt. Dann haben wir die Helme passend eingestellt.

Am 26.4.2017 gingen wir mit unseren neuen Helmen auf dem Kopf raus und Frau Wendt hat ein Gruppenfoto gemacht. Der Polizist Herr Apel war auch dabei.

Giuseppe

 

 

bearbeitet

 

 

 

 

 

Radfahrübungen und Radfahrprüfung

 

 

 

Ein fester Bestandteil des Schulprogramms ist die jährliche Radfahrprüfung der 4. Klasse.


Schon in den unteren Klassenstufen werden regelmäßig Radfahrübungen auf dem Schulhof durchgeführt. Dadurch wird schon früh das Fahrradfahren und das Beachten anderer Verkehrsteilnehmer geschult. Ende der Klasse 2 sollte dann jedes Kind folgende Dinge beherrschen:

 

 

  • das Fahrrad sicher zur Schule und zurück schieben
  • sicher auf dem eigenen Fahrrad fahren
  • selbständig das Fahrradschloss anbringen und öffnen
  • selbständig den Fahrradhelm aufsetzen und schließen
  • beim Fahrradfahren auf andere Verkehrsteilnehmer (Mitschülerinnen und Mitschüler) Rücksicht nehmen
  • sofort und sicher mit dem Fahrrad anhalten
  • Hindernissen ausweichen
  • Slalom fahren
  • einhändig fahren
  • die Bestandteile eines verkehrssicheren Fahrrades kennen (Reflektoren, Bremsen, Vorder- und Rücklicht, Klingel)
  • 20 Minuten ohne eine lange Pause Fahrradfahren
Dies wiederum kommt den Schülerinnen und Schülern der 4. Klasse bei ihren vorbereitenden Übungen zugute.


Während der Übungsphasen werden unter Anleitung der Polizeibeamtin Frau Vatheuer und des Polizeibeamten Herrn Schulte eine theoretische und vier praktische Übungen durchgeführt.

 

 

img_4041_400 

 

Herr Schulte                    Frau Vatheuer 



Die Kinder lernen im theoretischen Teil die Bestandteile eines verkehrssicheren Fahrrades, angemessene Kleidung und die Gefahren im Straßenverkehr kennen.


img_4033_400 


img_4021_400 


Ist das Fahrrad verkehrssicher, erhält die Besitzerin/der Besitzer eine Plakette, die bestätigt, dass das Kind bedenkenlos mit dem Fahrrad am Straßenverkehr teilnehmen kann.

 

 

 

img_4027_400 

 

 

Wichtig ist es, gesehen zu werden, also sollte jede Radfahrerin/jeder Radfahrer leuchtende Kleidung tragen, die von allen Verkehrsteilnehmern wahrgenommen werden kann.

 

 

 

img_4036_400 

 

 

Auch das Fahrrad selbst muss leuchten, auch das Fahrrad muss von allen Verkehrsteilnehmern gesehen werden. Neben den Katzenaugen helfen Leuchtstäbchen an den Speichen, ein Fahrrad auch im Dunkeln zu erkennen.

 

 

 

 

img_4039_400   img_4037_400  

 

img_4032_400 

 

 

 

Eindrucksvoll wird den Kindern klar, dass der Kopf geschützt werden muss,

also  H e l m p f l i c h t !

 

 

 

img_4022_400 

 

 

Vor Antritt der Fahrt muss der Fahrradsitz so eingestellt werden, dass er die richtige Höhe hat, d.h. die Radfahrerin/der Radfahrer muss im Stand mit den Fußspitzen den Boden berühren können.      

 

 

 

 


Bei den praktischen Übungen fahren die Kinder Teile der Prüfungsstrecke ab. Dabei lernen sie, sicher rechts und links abzubiegen,  Vorfahrt zu  gewähren und zu nutzen und Sicherheit im Umgang mit anderen Verkehrsteilnehmern zu gewinnen.



So gut vorbereitet starten dann die 4. Klassen im Mai erst in die theoretische und dann in die praktische Radfahrprüfung.


img_4012_400 

Infos rund ums Fahrrad und die Radfahrprüfung sind auf www.beiKi.de zu finden!





Praktische Übungen
im Verkehrsraum "Parkplatz und Fahrbahn" 
2010



img_4135_400   img_4107_400 
auf dem Weg zum Übungsplatz
 
img_4111_400 
Einweisung durch Herrn Gehring, Vertretung von Herrn Schulte
img_4112_400 
Aufstellen für die Übungsphase
 
img_4114_400 
das Fahrrad richtig auf die Fahrbahn stellen
 
img_4113_400 
richtiges Aufsteigen und richtiges Anfahren
 
 
 
 
img_4152_400   img_4147_400   img_4142_400 
Abbiegen nach rechts
img_4138_400 
Überlegungen zum Abbiegen nach links
img_4139_400   img_4145_400   img_4143_400  
img_4120_400 
Heimweg
img_4155_400 
Fahrradparkplatz





Radfahrprüfung 2010




img_4208_400
Nachdem die Kinder unter Anleitung der Polizei und mit Hilfe der Eltern und Klassenlehrerin das Fahrradfahren auf der Fahrbahn an mehreren Vormittagen geübt hatten, fand am 20.5.2010 die mit großer Aufregung erwartete Radfahrprüfung in Gevelsberg-Berge statt.
 
img_4204_400   img_4201_400 
img_4203_400   img_4202_400 
Kontrolle der Verkehrssicherheit der Fahrräder
und Vergabe der Plaketten
img_4199_400   img_4200_400 
 Einweisung der Eltern als Helfer
 
img_4207_400 
Start
img_4210_400 
 

Radfahrtraining und Radfahrprüfung

Manchmal kam Herr Schulte zu uns in die Klasse und erklärte uns alles „rund um's Rad“. In der zweiten und dritten Klasse übten wir das Fahren mit dem Rad auf dem Schulhof, also zum Beispiel Slalom und Handzeichen geben. Dann, im Mai 2010, hatten wir die Radfahrprüfung. Leider hat ein Kind die Prüfung nicht bestanden, sonst haben alle bestanden, und wir hatten viel Spaß.

von Pierre

 

 

Die Radfahrprüfung

Im vierten Schuljahr, besser gesagt am 20.5.2010, haben wir die Radfahrprüfung gemacht. Am Anfang hatte ich Schiss, aber als ich losgefahren bin, musste ich keinen Schiss mehr haben. Erst einmal dachte ich, ich bestehe die Prüfung nicht. Die Strecke war kurz, aber schwer. Als Erstes mussten wir uns nach rechts einordnen und dann in die Mitte. Anschließend mussten wir an einer Kreuzung nach links fahren, und dann kam das Schwerste, wir mussten einen Berg hochfahren. Das fühlte sich so an, als ob man den fünften Gang fährt. Mein Vater war auch da, er hatte sich extra frei genommen, um dort Helfer zu sein. Im ersten Schuljahr hatten wir eine Ampel gemacht: Wenn der Arm oben war, sollten wir anhalten, und wenn er unten war, konnten wir fahren. Das taten wir im im zweiten Schuljahr auch. Im dritten Schuljahr rollerten wir auf dem Bürger steig. Und im vierten Schuljahr fuhren wir endlich auf der Straße, auch beim Training.

von Danesh

 

 

 

Die Radfahrprüfung

Die Radfahrprüfung machte Spaß. Ich war ein Fußgänger. Ich sollte dafür sorgen, dass die Kinder auch auf Fußgänger achten. Andere Kinder waren auch Fußgänger. Immer wieder haben wir sdie Straßen überquert, so dass die KInder auf dem FAhrrad besonders aufpassen mussten.

 

 

 

Die Radfahrprüfung

In der vierten Klasse haben wir unsere Radfahrprüfung gemacht. Dafür haben wir schon seit dem ersten Schuljahr auf dem Schulhof geübt. Dabei sind wir auch über die Wiese gefahren oder nur mit einer Hand. Ein anderes Mal haben wir geübt, schnell und langsam zu fahren, Schlangenlinien oder ganz gerade. Einen Parcours haben wir auch gemacht. Wir haben uns immer gefreut, wenn wir die Fahrräder mit zur Schule bringen sollten. Als wir in der vierten Klasse waren, haben uns Herr Schulte und seine Kollegin Frau Vatheuer auch während des Unterrichts besucht. Sie haben uns viel über das verkehrssichere Fahrrad und das richtige Verhalten im Straßenverkehr erzählt. Außerdem haben sie erklärt, wie wichtig es ist, einen Helm zu tragen. Kurz vor der Prüfung haben wir mehrmals mit Herrn Schulte in Berge geübt. Wir mussten gut aufpassen, weil viel Verkehr war. Dabei haben wir viel gelernt. Dann haben wir mit Frau Wendt die schriftliche Prüfung gemacht. Wir haben alle bestanden. Am 20. Mai war es dann soweit. Zuerst hat Herr Schulte kontrolliert, ob unsere Fahrräder verkehrssicher sind. Wir haben dann eine Plakette bekommen. Danach haben wir eine Strecke alleine fahren müssen. An den wichtigsten Stellen standen einige Eltern und haben uns Punkte gegeben, wenn wir alles richtig gemacht hatten. Man konnte 40 Punkte erreichen. Wir waren sehr aufgeregt, ob wir wohl die Prüfung bestanden haben. Am nächsten Tag hat uns dann Frau Wendt unsere „Fahrradführerscheine“ gegeben. Ich war sehr stolz.

von Teresa

 

 

Die Radfahrprüfung

Man durfte die Strecke nur einmal fahren. Es sind auch viele Eltern gekommen. Bevor wir fahren durften, sind wir die Strecke zu Fuß gegangen. Frau Vatheuer und die Eltern haben sich überall hingestellt und uns noch mal daran erinnert, was wir beachten sollen. Herr Schulte und Frau Wendt standen am Start und Ziel und haben uns losgeschickt. Jeder war erfolgreich, außer einem Kind. Ich glaube trotzdem, dass es jedem Spaß gemacht hat.

von Caner